GiB Hannover
GiB Hannover

gemeinnützige Gesellschaft für
integrative Behindertenarbeit mbH


GiB Zeit

Ein großer (Ent)Wurf für die GiB

Die Kindertagesstätte „Spunk“ und die Heilpädagogische Frühförderung dürfen sich über neue Anschaffungen und hochwertiges Spielmaterial freuen. Diese positive Nachricht lag vor gut einem Jahr allerdings noch in weiter Ferne und konnte nur durch die Unterstützung von verschiedenen großzügigen Spendern und den kreativen Ideen junger Hannoveraner Studenteninnen und Studenten realisiert werden. Wie kam es dazu?

Oftmals steht am Anfang eines erfolgreichen Projekts erst einmal ein Problem, dessen Lösung mal mehr und mal weniger exakt vorausgeahnt werden kann. So auch in der Celler Einrichtung „Spunk“ geschehen. Aufgrund von veränderten Sicherheitsvorschriften war man gezwungen, die bei den Kindern beliebten und in der Anschaffung sehr teuren Spiel- und Podestlandschaften abzubauen.Die Spiel- und Podestlandschaften sind für die Kinder der Kindertagesstätte „Spunk“ ein ganz besonderer und wichtiger Ort, denn hier können sie ihrer eigenen Kreativität freien Lauf lassen. So bieten sie im einen Moment Raum für fantasievolle Rollenspiele, bei denen sich die Kinder mühelos in kühne Ritter und edle Prinzessinnen, in Kunden eines Friseursalons oder auch in eine ganz normale Familie beim Vater-Mutter-Kind Spiel verwandeln und hineinversetzen können. In einer anderen Situation können die Ebenen der Podestlandschaften den Kindern aber auch als Ruhe- und Rückzugsort dienen. Ein Raum zum Lesen, zum Eintauchen in Bücher und Geschichten, ein Ort zum Entspannen und Erholen.

Kurzum lässt sich sagen, dass die Podestlandschaften ein echtes Herzstück der Kindertagesstätte „Spunk“ sind und es daher ein dringliches Anliegen des gesamten „Spunk“-Teams war, möglichst schnell einen adäquaten Ersatz für die in die Jahre (über 30!) gekommenen Hochebenen zu sorgen.
In Folge dessen kam es zum Kontakt zwischen Einrichtungsleiterin Saskia de Kock und der Hochschule Hannover, wo man mit der Diplomingenieurin und Professorin Suzanne Koechert, die in der Fakultät für Medien, Information und Design im Studiengang Innenarchitektur lehrt, den richtigen Ansprechpartner für sich gewinnen konnte.

Die konzeptionelle Ausarbeitung von Vorschlägen für die neuen Spiel- und Podestlandschaften überließ sie im Rahmen einer Projektarbeit ihren insgesamt 32 Studierenden des zweiten Semesters. Nachdem sich die Studierenden vor Ort selbst ein Bild von der Einrichtung und den Gruppenräumen machen konnten, erarbeiteten sie – aufgeteilt in 16 Zweierteams – in akribischer Detailarbeit und in einem zeitlichen Rahmen von nur sechs Wochen ganz individuelle Vorschläge, die allesamt unter dem Titel der Semesterarbeit „Die soziale Dimension der Innenarchitektur“ standen.

Besonders beeindrucken konnten die angehenden Innenarchitekten mit ihren digitalen Präsentationen, die es dem „Spunk“-Team ermöglichten, die Räume bereits vor der praktischen Umsetzung virtuell zu erleben. So wusste jeder einzelne Vorschlag auf ganz eigene Art und Weise zu überzeugen. Letztendlich fiel die Wahl auf die Entwürfe mit dem Namen „Erlebnis Erde“ und „Savanne der kleinen Löwen“, die jeweils in der Nilpferd- bzw. Löwengruppe umgesetzt werden sollten.

Bevor es zur praktischen Umsetzung dieser Entwürfe kommen konnte, musste zunächst einmal die Finanzierung dieses Großprojekts geklärt werden, da das kalkulierte Kostenvolumen mit etwa 10.000€ pro geplanter Spiel- und Podestlandschaft das Budget des „Spunk“ deutlich überstieg. Doch der glückliche Zufall half auch hier und kam aus der Heilpädagogischen Frühförderung, der zweiten Celler Einrichtung der GiB. Gudrun Papenburg, Mitarbeiterin der Heilpädagogischen Frühförderung, kam im November des vergangenen Jahres in Kontakt mit dem „Round Table 107 Celle“, einer Vereinigung junger Männer im Alter von 18 bis 40 Jahren. In bewährter Tradition wollte der „Round Table 107 Celle“ in diesem Jahr bereits in 13. Auflage eine Charity Gala veranstalten, deren Erlös in vollem Umfang einer sozialen Organisation zu Gute kommt. Vertreten durch ein Mitglied und gleichzeitig Vater eines in der Frühförderung betreuten Kindes, suchte der „Round Table 107 Celle“ für das diesjährige Spendenengagement einen passenden Partner und sah die GiB mit ihren beiden Celler Einrichtungen darin.

Bei einer Informationsveranstaltung in der Kindertagesstätte „Spunk“ konnte man eine Delegation des „Round Table 107 Celle“ um Past-Präsidenten Christian Post schnell von der Arbeit und den Anschaffungswünschen beider Einrichtungen überzeugen, sodass einer Charity Gala zugunsten der GiB nichts mehr im Wege stand.

Als es dann am Abend des 14. Aprils 2018 endlich soweit war und die elegant gekleideten Gäste des Galaabends in die Celler Congress Union strömten, war alles vorbereitet. Und das Angebot war durchaus vielfältig. Bis tief in die Nacht hinein informierten Saskia de Kock und ihre Kolleginnen aus Frühförderung und „Spunk“ die Gäste an mehreren Infotafeln und mithilfe eines kleinen Vorstellungsvideos über die Arbeit der GiB und ihrer Einrichtungen. Außerdem konnten die Galateilnehmer bei der Tombola tolle Preise gewinnen oder auch bei einer sogenannten „Stillen Auktion“, die ohne einen Auktionator verläuft, ganz besondere Einzelstücke ersteigern. Freudestrahlend durfte „Round Table“-Präsident Johannes Knauf am Ende des Abends einen stolzen Gesamterlös in Höhe von 27.500€ verkünden. GiB Geschäftsführer Markus Kriegel und allen Mitarbeiterinnen beider Einrichtungen war die Freude über diesen Erfolg ebenfalls deutlich anzusehen.Und es wurde sogar noch besser: nur wenige Tage nach der Charity Gala erhielt die Kindertagesstätte „Spunk“ die Zusage der VW Stiftung, an die sich Einrichtungsleiterin Saskia de Kock zuvor gewendet hatte, für eine Spende in Höhe von 5.300€. Zusätzlich veranstaltete die Celler Einrichtung im Juni dieses Jahres einen Sponsorenlauf, bei dem die Spunk-Kinder über 500(!!!) Runden liefen und der noch einmal knapp 2.972€ einbringen konnte.

Dank der großartigen Hilfe und Unterstützung dieser zahlreichen Akteure konnten bereits einige Vorhaben der beiden GiB Einrichtungen in Celle in die Tat umgesetzt werden. So durfte sich die Kindertagesstätte „Spunk“ vor kurzem über die erste fertiggestellte Spiel- und Podestlandschaft freuen. Noch in diesem Herbst wird dann die zweite folgen und auch die übrigen Gruppen sollen schnellstmöglich mit neuen Hochebenen ausgestattet werden. Ebenso konnte die Heilpädagogische Frühförderung dank der großzügigen Spenden ihren neuen Frühförderraum mit qualitativ hochwertigem Spiel- und Therapiematerial zur Wahrnehmungs- und psychomotorischen Förderung ausstatten und ergänzen. Unter anderem finden hier jetzt eine Heidelberger Treppe, bewegliche Motorikelemente, ein Puppenhaus mit Zubehör, Rhythmusinstrumente und vieles mehr ihren Platz. Mit diesem Spielmaterial können die Kinder mit allen Sinnen lernen, fantasievoll spielen, sich selbst und ihre Umwelt erforschen und in ihren Entwicklungsmöglichkeiten gefordert und gefördert werden.

Die GiB dankt im Namen des Geschäftsführers Markus Kriegel und allen Mitarbeiterinnen dem „Round Table 107 Celle“ für eine unvergessliche Charity Gala und dem damit einhergegangenen Spendenerlös und der VW Stiftung für ihre finanzielle Unterstützung. Der Dank der Kindertagesstätte „Spunk“ gilt insbesondere den angehenden Innenarchitektinnen und –architekten der Hochschule Hannover, die mit ihren Ideen und Vorschlägen die neuen Spiel- und Podestlandschaften zu etwas ganz Besonderem und Einzigartigen gemacht haben. Was für eine tolle Leistung!