GiB gemeinnützige Gesellschaft für integrative Behindertenarbeit mbH

Helfen durch Vererben

„Was hinterlasse ich in dieser Welt?“ Diese Frage beschäftigt uns alle irgendwann einmal. Um eine Antwort darauf zu finden, müssen wir uns ganz unweigerlich mit dem eigenen Tod und der Weitergabe des eigenen Vermögens befassen. Das fällt den meisten von uns nicht leicht. Denn der Tod bedeutet immer auch geliebte Menschen und liebgewonnen Dinge, zurückzulassen.

Und dennoch ist es wichtig sich damit auseinanderzusetzen. Denn nur wenn wir die Weitergabe unseres Nachlasses rechtzeitig regeln oder wie ein biblisches Wort treffend sagt „das Haus beizeiten bestellen“, haben wir die Chance selbst zu bestimmen, was aus dem eigenen Vermögen wird – und wem wir damit etwas Gutes tun.

Mithilfe eines Testaments können Sie Ihren Nachlass gewissenhaft und klug regeln. Sie können darin beispielsweise geliebte Menschen als Erben bestimmen. Sie können in Ihrem Testament aber auch gemeinnützige Organisationen – wie die GiB – als Erbin einsetzten. Dadurch haben Sie die Möglichkeit über das eigene Lebens hinaus Gutes zu bewirken und langfristig Anliegen zu fördern, die Ihnen am Herzen liegen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine gemeinnützige Organisation im Testament zu bedenken:

Sie können eine gemeinnützige Organisation z.B. als Erbin einsetzen. Die Organisation tritt dann als Ihre Rechtsnachfolgerin mit allen Rechten und Pflichten ein. Setzen eine gemeinnützige Organisation als Erbin ein, ist diese Alleinerbin und erhält das Gesamterbe. Haben Sie zwei oder mehr Erben bestimmt, bilden diese eine Erbengemeinschaft, in der jeder den auf ihn entfallenden Anteil am Erbe erhält. 

Wenn Sie einen bestimmten Teil ihres Vermögens weitergeben wollen – etwa einen Geldbetrag, Schmuck oder eine Immobilie, – ohne dass die Empfänger zu Erben werden, können Sie ein sogenanntes Vermächtnis aussetzen. Ein Vermächtnis ist damit ein einfacher Weg, einer Person oder einer gemeinnützigen Organisation eine festgelegte Summe oder einen bestimmten Gegenstand zu hinterlassen, ohne dass diese das Gesamterbe erhält.

Ohne Testament tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft. Wenn Sie weder Ehepartner noch Verwandte haben, geht Ihr gesamtes Vermögen an den Staat. In Ihrem Testament können Sie Ihre Wünsche festlegen. Übrigens sind gemeinnützige Organisationen von der Erbschaftssteuer befreit. Das heißt, Ihr Erbe oder Vermächtnis kommt in voller Höhe der jeweiligen Organisation zu Gute. 

Haben Sie weitere Fragen? Dann melden Sie sich bei uns. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für ein persönliches Gespräch.

Helfen durch Stiften

Im Jahr 2011 haben wir die Stiftung für integrative Behindertenarbeit gegründet. Die Stiftung verfogt das Ziel, die Arbeit der GiB finanziell zu unterstützen und die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung nachhaltig zu verbessern. 

Mit einer Zustiftung vergrößern Sie das Stiftungskapital. Dadurch werden die Erträge (z.B. Zinsen) erhöht, mit denen Menschen mit Behinderung und die Arbeit der GiB unterstütz werden können. Das Stiftungskapital selbst bleibt bestehen und wird nicht angetastet. Mit Ihrer Zustiftung schaffen Sie also eine grundlegende Basis für nachhaltige Hilfen. Eine Zustiftung ist ein einfacher Weg, um zum soliden Fundament der Stiftung für integrative Behindertenarbeit beizutragen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten: Zustiftungen können z.B. aus Geldbeträgen, anderen Vermögenswerten, Immobilien oder Grundstücken bestehen.

Mehr Informationen über die Stiftung für integrative Behindertenarbeit finden Sie hier.